Genusswandern in Österreich

Schritt für Schritt Landschaft erkunden und Natur genießen – in Österreich warten schönste Ziele für einen Genuss-Wanderurlaub im Herbst.

Zum Beispiel der Alpe-Adria-Trail: Er führt auf rund 750 Kilometern vom Fuße des Großglockners über Slowenien bis zum Azurblau der Adria. Wasserfäl­le, tiefblaue Seen und eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt zeichnen die Route genauso aus wie die verführerischen Spezialitäten der Alpen-Adria-Küche. Abwechslungsreiche Erlebnisse bietet auch der Donausteig, auf dem Wanderer von Passau bis Grein dem Lauf der Donau folgen. Etappenweise geht’s per Schiff, Zug oder Bus an spek­takulären Aussichten wie der Schlögener Schlinge vorbei, wo die Donau wegen des harten Granits zwei Richtungswech­sel vollzieht. Hier lassen sich kraftvolle Naturgewalten und zahlreiche Wirtshäuser mit Frischgebackenem und Donaufisch entdecken.

In der Region Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden erkunden Urlaubsgäste gemeinsam mit einem Nationalpark-Ranger üppige Pflanzenpracht und seltene Amphibien. Im hinteren Felbertal führt der Weg durch unverwechselbare Landschaften inmitten der majestätischen Dreitausender des Nationalparks Hohe Tauern. Mit dem Wandershuttle der Region beginnen und enden geführte Touren direkt vor der Hoteltür. Rund 60 Kilometer weiter nördlich, im Kaiserwinkl, lädt ein ehemaliger Schmugglerweg zum Entdecken ein. Wo einst Kaffee und Rum zollfrei über die alte Trasse des Samerwegs gebracht wurden, entdecken Gäste in Begleitung eines Bergführers die Tier- und Pflanzenwelt. Ganz gleich ob Wanderer das schroffe Kaisergebirge bezwingen oder im Tretboot über den Walchsee kreuzen, bei Tiroler Spezialitäten lässt es sich abends mit Gastgebern hervorragend über das Erlebte plaudern.

Auf 3.000 Metern wartet das Kitzsteinhorn mit Geschichten über Kristallschätze, Permafost und die Gletscher-Entstehung. Geübte Wanderer brechen von hier aus zu einer geführten Gipfel-Tour auf. In der Region Zell am See-Kaprun verführt der Zeller See zu einem Sprung ins glasklare Wasser – und da auch ambitionierte Bergsteiger Hunger bekommen, sorgen urige Hütten mit Bergkäse und Holundersaft für die nötige Stärkung. Regionale Köstlichkeiten bietet auch die Region Millstätter See, wo der Duft wilder Kräuter in der Luft liegt. Acht einma­lige Tafeln erwarten Gäste mit typischen Köstlichkeiten. Tagsüber entdecken sie die Natur des Millstätter Sees, bei einer Sonnenaufgangs­fahrt auf den Sportberg Goldeck oder entlang fun­kelnder Granatsteine am Sentiero dell’Amore, einem Teilstück des Mill­stätter Höhensteigs. Weiter südlich in Kärnten liegt das noch relativ unentdeckte Rosental. Vor der imposanten Gebirgskulisse der Karawanken wandert man über sanfte Hügel, entlang glasklarer Wildbäche. Landschaftlich gibt es viel zu sehen, vom atemberau­benden Panoramaweg Südalpen bis zur wildromantischen Tscheppaschlucht.

Echtes Landleben entdecken, typische Bauerngerichte zubereiten und im Heu schlafen, das bietet Urlaub am Bauernhof. Viele Höfe sind auf Familien spezialisiert und bieten alles, was Urlaub für Kinder zum Abenteuer und für Eltern entspannt macht. In Kärnten, Oberösterreich, Tirol und der Steiermark warten die schönsten Höfe, Ferienwohnungen und Hütten – ganz gleich ob Gäste es urig oder zeitgemäß mögen.

Zum Herbst-Wandern nach Österreich kommen Urlaubsgäste mit der Bahn schnell, sicher und staufrei. Mit dem Europa-Spezial ab 39 Euro in der 2. Klasse. Eigene Kinder unter 15 Jahren reisen kostenfrei mit (bei Eintrag auf Ticket der Eltern). Mehr Infos www.bahn.de/oesterreich

 



 Christian Busch am 19.08.2014   |   Keine Kommentare   |  print
 

Kommentar verfassen